Chronik


Der Vadruper Fanfarenzug kann auf eine 35-jährige Geschichte zurückblicken. Herr Stefan Nill aus Dortmund, hatte bereits seit 1974 die Idee, einen Musikzug zu gründen. Am Schützenfestmontag, den 6.6.1977, kam der Stein ins Rollen, denn nach einer Umfrage erklärten sich spontan 12 Jugendliche bereit, in diesem Musikverein mitzuwirken. Zu einer angesetzten Übungsstunde beim Musikzug Westbevern-Dorf waren alle 12 Jugendliche anwesend, jedoch fehlten Instrumente und Noten. Nachdem dieser 1.Versuch gescheitert war, wurde Gustav Sendner, der damalige 1.Vorsitzende des Schützenvereins und langjährige Vorsitzende des späteren Fanfarenzuges, im September 1977 von Herrn Nill beauftragt, einen Ausbilder zu besorgen, mit dem er Instrumente und Noten für einen Fanfarenzug beschaffen sollte. Bereits am 9.10.1977 trafen sich 26 Jugendliche zur Gründungsversammlung und probierten die ersten Blechtöne und Trommelwirbel unter der Leitung von Horst Heinrich aus Westbevern. Das war die Geburtsstunde des Fanfarenzuges. Dieses wäre nicht ohne die finanzielle und beispiellose Unterstützung des damaligen Schirmherrn des Schützenvereins Westbevern-Vadrup von 1774 e.V., Herrn Stefan Nill möglich gewesen. Den ersten öffentlichen Auftritt absolvierte der mittlerweile 47-Mitglieder-starke Verein am 4.2.1978 beim Winterfest des Schützenvereins in der Gaststätte “Pieser-Holtmann” unter der Leitung von Gustav Sendner. Am 21.5.1978 (Schützenfest-Sonntag) wurde in einer Feierstunde unter Beteiligung von 14 Gastvereinen auf dem Vadruper Schulhof der mittlerweile aus 52 Musikern bestehende Fanfarenzug an den Schützenverein Westbevern-Vadrup übergeben und damit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht.